Maibummel 2019

Die Sieger der Herzen

Zugegeben: Das Stv-Turnier haben wir nicht gewonnen. Einen erfolgreichen letzten Donnerstag durften wir aber durchaus erleben! Nachdem wir im Viertelfinale ausgeschieden sind, wichen die sportlichen Ambitionen alsbald den Ambitionen der Gemütlichkeit. Bei bestem Wetter verhockten wir auf der Alemannen-Terrasse und genossen ein kühles Blondes (oder auch zwei). Ein herrlicher Ausklang – denn die Prüfungsphase beginnt für viele Aktive demnächst. Der Stammbetrieb wird, vielleicht etwas ruhiger, selbstverständlich aufrecht erhalten. Wir freuen uns stets über Besuch von den Altherren!

Am Vorabend haben wir weiter unseren Spefuxen Ammann iv/o Arno del Zugo fuxifiziert. Er trägt nun den klangvollen Vulgo Sputnik. Herzlich Willkommen!


Fryburgia-Ehrung

Heute ehrt die Fryburgia eine ganz spezielle Person. Sie wird ausgezeichnet für ihre ungekünstelte Freundlichkeit, ihren herben Charme und ihr stimmungsadäquates Auftreten. Wir werden ein kleines Geschenk überreichen.

Wer das ist? Du erfährst es, wenn du heute vorbeikommst!

Geglückter Semesterstart

Die Fryburger sind erfolgreich ins Frühlingssemster 2019 gestartet. Unter der Leitung von Senior Schelker v/o Bonsai traf man die Truppe bereits am Krambambuli, beim Curling oder im Wellenessbereich. Die Fuxen und der Spefux haben sich an der Platzfuxenrallye bewiesen. Nächste Woche führt Kaufmann v/o Cohiba zum zweiten Mal seine (trotzdem schon legendäre) Dorfbeizentour durch.

Rückblick auf das Jubeljahr

100 Jahre Fryburgia – das war eine Freude! Jeder von uns hat einen Teil Geschichte mitgeschrieben. Das Jubiläumsmotto lautete: „Wir reisen in die Regionen“.


Höhepunkt war natürlich das Jubiläumswochende in Fribourg.Es umfasste mehrere hochrangige Veranstaltungen.

An der Innung in Luzern haben wir das Jubeljahr gebührend gestartet –Methusalix sei Dank!

Das Jubel-Osterlamm im Wallis, Besichtigung des Stockalperpalastes, das Apéro im Innenhof und das Osterlamm im Gewölbekeller des Kollegiums Spiritus Sanctus – einfach grandios – Bäggs und Schnäggu sei Dank!

Die Jubel-GV hat stattgefunden in Sachseln und anschliessend hat uns der hohe AHP Cargo sein Obwalden gezeigt. Mit dem historischen Zug ABt 923 aus dem Jahre 1964 sind wir durch den Kanton gereist und am Abend fand die Jubiläums-Güggeli-Kneipe in Wolfenschiessen statt – dem hohen AHP Cargo sei Dank!

Die Rezia ist zurück. Für uns Anlass genug, ins Bündnerland zu reisen. Sulom hat uns die Bündner Herrschaft gezeigt. Nach einer Führung in den Herrschäftler-Reben haben wir im „Alten Torkel“ Weine degustiert und Bündnerspezialitäten verspeist. In Chur haben wir bei Capuns, „Bündner Herrschäftler“ und Gesang den Abend ausklingen lassen – Sulom sei Dank!

Im Dezember endeten die Jubiläumsaktivitäten in der Ostschweiz. Bosco und Fidelio empfingen uns in Wil zur WeihnachtsfeierIhnen sei Dank!

Ein riesiges Dankeschön gebührt unserem OKP Pfiff.

Fryburgia feiert Abschluss des Jubiläumsjahres in Wil

Die akademische Studentenverbindung Fryburgia aus Freiburg führte im Jahr ihres 100jährigen Bestehens Anlässe in der ganzen Schweiz durch. Am Samstag, 15. Dezember 2018, feierte sie mit der traditionellen Weihnachtsfeier in Wil den Abschluss des Jubiläumsjahres.


Die Studentenverbindung Fryburgia wurde 1918 in Freiburg gegründet. In diesem Jahr feierte sie ihr 100-jähriges Bestehen mit Anlässen an verschiedenen Orten in der ganzen Schweiz, an denen sie über eine starke regionale Altherrenschaft verfügt. Am vergangenen Samstag (15. Dezember 2018) schloss die Fryburgia mit der Weihnachtsfeier in Wil das Jubiläumsjahr ab. Nach Anlässen in der Innerschweiz, im Wallis, im Bündnerland und in Freiburg begaben sich rund 60 Altherren und Aktive mit ihren Begleiterinnen in die Äbtestadt. Nach einer Messe in der Klosterkirche der Wiler Kapuziner und einem Apéro im Stadtmuseum fand die Weihnachtsfeier mit einem feierlichen Nachtessen im Gewölbekeller des Hofs statt.

Ein Weihnachtsbaum für die neue Bundesrätin

Traditionell wird am Ende der Weihnachtsfeier der geschmückte Baum zugunsten der Fuxen (neueingetretene Mitglieder der Fyburgia) versteigert. In diesem Jahr erhielt ein Anwalt aus Zug den Zuschlag. Er machte aber umgehend die Auflage, dass der Baum mitsamt des Schmucks der neuen Wiler Bundesrätin Karin Keller-Sutter zu schenken sei.

Starker Bezug zur Ostschweiz

Wie die Abbatia Wilensis an der Kantonsschule Wil, welche heuer ihr 40-Jahr-Jubiläum feiern konnte, ist die Fryburgia eine Sektion des Schweizerischen Studentenvereins (Schw. StV). Die Fryburgia wurde 1918 an der Universität Freiburg gegründet. Als schweizweit zweite sogenannte Reformverbindung wandte sie sich gegen die allzu strengen Formen der damaligen Studentenverbindungen. Heute gehören der Fryburgia etwa 20 Aktive und 300 Altherren an. Eine starke Präsenz hat die Fryburgia auch im Kanton St. Gallen, wo ihr mehrere namhafte Persönlichkeiten angehören.