Rückblick auf das Jubeljahr

100 Jahre Fryburgia – das war eine Freude! Jeder von uns hat einen Teil Geschichte mitgeschrieben. Das Jubiläumsmotto lautete: „Wir reisen in die Regionen“.


Höhepunkt war natürlich das Jubiläumswochende in Fribourg.Es umfasste mehrere hochrangige Veranstaltungen.

An der Innung in Luzern haben wir das Jubeljahr gebührend gestartet –Methusalix sei Dank!

Das Jubel-Osterlamm im Wallis, Besichtigung des Stockalperpalastes, das Apéro im Innenhof und das Osterlamm im Gewölbekeller des Kollegiums Spiritus Sanctus – einfach grandios – Bäggs und Schnäggu sei Dank!

Die Jubel-GV hat stattgefunden in Sachseln und anschliessend hat uns der hohe AHP Cargo sein Obwalden gezeigt. Mit dem historischen Zug ABt 923 aus dem Jahre 1964 sind wir durch den Kanton gereist und am Abend fand die Jubiläums-Güggeli-Kneipe in Wolfenschiessen statt – dem hohen AHP Cargo sei Dank!

Die Rezia ist zurück. Für uns Anlass genug, ins Bündnerland zu reisen. Sulom hat uns die Bündner Herrschaft gezeigt. Nach einer Führung in den Herrschäftler-Reben haben wir im „Alten Torkel“ Weine degustiert und Bündnerspezialitäten verspeist. In Chur haben wir bei Capuns, „Bündner Herrschäftler“ und Gesang den Abend ausklingen lassen – Sulom sei Dank!

Im Dezember endeten die Jubiläumsaktivitäten in der Ostschweiz. Bosco und Fidelio empfingen uns in Wil zur WeihnachtsfeierIhnen sei Dank!

Ein riesiges Dankeschön gebührt unserem OKP Pfiff.