Category Archives: Aktivitas

Rückblick Retraite und Geburtstagskneipe

Retraite

An der ganztägigen Retraite vom Samstag, 26. Oktober 2019 haben 26 Altherren und 9 Aktive teilgenommen. Wir haben den Status Quo der Aktivitas und der Altherren analysiert und konkrete Ziele und Aktionen für die nächsten 2-3 Jahre erarbeitet. Wir haben diskutiert, zugehört, debattiert, gelacht, Verständnis geweckt, von einandern gelernt und viele Erkenntnisse gewonnen, welche uns für die Zukunft der Fryburgia nützlich sein werden. Im Namen des Komitees der Aktivitas und des Altherrenvorstandes danken wir allen Teilnehmern für das grosse und erfreuliche Engagement im Rahmen der Retraite. Einen ausführlichen Bericht zur Retraite erfolgt in der demnächst erscheinenden Chronik.

 Geburtstagskneipe

Es war halt doch ein schönes Fest, …. Eine Fryburgia-Kneipe vom feinsten, gesponsort von den Altherren Bakschisch, Isaak, Golo, Gurgeli, Stich und Spitzer, einer Fuxenproduktion, welche gemäss dem Hohen Senior überdurchschnittlich war, ein üppiges Mahl von Fromage d’Italie,  einem Bier „staunenshalber“ der ganzen Aktivitas, viel Gesang (über 8 wohlverklungenen Kanten!), einer Bier-Stafette zwischen den Geburtstagsaltherren und der Aktivitas, welche die Aktivitas für sich entschied. Und zum Schluss nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an die spendablen Altherren Bakschisch, Isaak, Golo, Gurgeli, Stich und Spitzer .. Den Spendern sei ein trullala,trulla,trullala, ….  

Survival Tipps für die ersten 3 Jahre Medizinstudium in Fribourg

Am nächsten Donnerstag, 24.10, organisiert die AV Fryburgia einen Infoanlass für Mediziner. Dieser findet um 17:15 im Pérolles 21 statt (Raum B 130). Es treten hochkarätige Redner auf, die selbst in der Abteilung Medizin der Universität Freiburg engagiert sind.

„Strategien für ein effizientes Lernen“
Ein paar „Survival“ Tipps um das Wissen zu bändigen.

Dr.med. Marco Mancinetti
(MME; Oberarzt Innere Medizin H FR; Unité pédagogique médical
Université)

Resilienz, oder wie in anstrengenden Situationen den Enthusiasmus für das Studium und Beruf beizubehalten“
Dr.med. Andreas Ebneter
Leitender Arzt, H-FR Fribourg , Innere Medizin und Palliativ

“ L’enthousiasme et l’énergie n’est plus la; comment je peux les retrouver ?“
Le coaching personnel pour retrouver la passion pour les études de
médecine

Dr. Maria Teresa Alfonso Roca
Chief Medical E ducator ; Bachelor Programm Medizin, Universität
Fribourg)


Fulminanter Beginn des neuen Semesters

Mit der Verbindungsreise nach Heidelberg hatte sich die Fryburgia auf das neue Semester eingestimmt. In Heidelberg durften wir grenzüberschreitende Verbindungsfreundschaft erleben. Und wir müssen zugeben: Wir sind dem Charme der vielfältigen Studentenstadt erlegen. Gar beschenkt wurden wir in Heidelberg: Ein Couleuriker vermachte uns ein unter dem Gesichtspunkt der Ästhetik streitbares Bild von Fribourg, das nun unseren Stamm ziert.

In der ersten Woche des neuen Semester öffnete Cyclo die Türen seiner WG für eine Party. Trotz dem wachsamen Augen von Drako, der als unabhängiger, interner Compliance-Verantwortlicher waltete, wurde die Tombola grösstenteils von Fryburgia-Mitgliedern abgeräumt. Highlight des Abends war das Beitrittsgesuch von Dyami. Wir heissen ihn in der Fryburgia herzlich willkommen.

Auf reges Interesse stiess auch das Lasertag. Im Duell der Juristen gegen die Nichtjuristen setzte sich die Paragraphenzunft klar durch. Beim anschliessenden Stammbesuch gesellte sich spontan ein Altherr aus dem Thurgau hinzu: Wir sind ihm für seine Anwesenheit und für das eine und andere Bier zu Dank verpflichtet.

Der Spielestamm mit der Sarinia war so gut besucht, dass unser Stammlokal räumlich an seine Grenzen kam. Nebst absoluten Klassikern wie UNO oder Päng vermochte auch die eigens entwickelte Fryburgia-Version des Spieles „Stadt, Land, Fluss“ zu überzeugen.

Ein Highlight war auch der Besuch der Schneckenfarm in Gurmels. Der gelernte Koch Stefan Etienne hat uns nicht nur leidenschaftlich in die Kunst der Schneckenzucht eingeführt, sondern uns auch erstklassig verköstigt. Ganz spontan emfing Pfiff die Aktivitas bei sich zu hause und servierte nebst erstklassigem Wein auch Brot, Fleisch und Käse. Wir danken herzlich!

Unser Semesterprogramm ist da!

Hier findest du alle Informationen zu den Anlässen im nächsten  Semester! Schau vorbei, wir freuen uns auf dich!

Einige der Highlights:

6.9 – 8.9: Verbindungsreise nach Heidelberg: Wir reisen in deutsche Studentenstadt. Bereits jetzt ist gewiss: Das wird legendär.
19.09 um 20:00; WG Party! Unser Verbindungsmitglied Cyclo öffnet die Türen seiner WG, schmeisst eine Party und organisiert die ersten offiziellen Freiburger Beerpong-Meisterschaften.
2.10 um 20:00, Laserdistrict; Lasertag, ! Wer schlägt die AV Fryburgia?
26.10 um 20:00; Kinderstube und Restaurant Schwert; Retraite und Fest: Im Rahmen einer Standortbestimmung disktuieren wird über unsere Zukunft. Am Abend gibt’s ein grosses Fest.
5.11 um 20:00; Bar „Crazy about You“; Karaokestamm mit der Leonina: Jahrelang waren die Mitglieder der AV Fryburgia als gute Sänger bekannt. Werden sie ihrem Ruf auch heute noch gerecht?
20.11 um 20:00 am Bahnhof Freiburg; Dorfbeizentour; In Glasgow ist der Sub-Crawl legendär. Man wähle eine U-Bahn-Linie und trinkt bei jeder Haltestelle ein Bier im nächsten Kneipe. Die Dorfbeizentour ist die Schweizer Version des Sub-Crawls. Wir nehmen den Zug nach Murten und schauen, wie man in Freiburg auf dem Lande den Feierabend ausklingen lässt.

Wunderbare Tage in St. Maurice

Wir haben ein wunderbares Zentralfest in St. Maurice erlebt. Drei Tage lang wurde gefeiert und das Verbindungsleben in all seinen Facetten zelebriert. Einige schöne Bilder hat das Westschweizer Fernsehen eingefangen:

Ein Höhepunkt war natürlich der Festakt am Samstagmorgen. Und plötzlich stand Festrednerin BR Viola Amherd v/o Weggli vor uns! Natürlich mussten wir dies fotografisch festhalten:

50 Jahre im Stundentenverein: Dieses malerische Jubliäum feierte Bäggs, der sich nun Veteran nennen kann. Wir gratulieren herzlich und danken für die Verbundenheit.